Trøndelag

Der malerische Trondheimsfjord im Zentrum der Region Trøndelag am Südlichen Ende des Polarkreises prägt die mittelnorwegische Natur mit milden und lieblichen Sommern und viel Schnee im Winter.

Geschützt vor dem wilden Meer liegen an diesem Fjord die größten Städte Trøndelags: Steinkjær und Trondheim.

Vor allem die Küstenstadt Trondheim mit etwas mehr als 200 000 Einwohnern ist eine der großen Städte Norwegens und hat kulturell viel zu bieten. Trondheim war zwischen den Jahren 1030 und 1217 Norwegens Hauptstadt und ist das Zentrum der Region Trøndelag.

Die Stadt ist geprägt von den historischen Lagerhallen aus Holz entlang des Flusses, gemütlichen Cafés und interessanten Gassen, Kultur- und Sportveranstaltungen und natürlich dem mächtigen Nidarosdom – einer mächtigen Kathedrale.

Man kann sich leicht vorstellen, warum diese Landschaft als eine der Schönsten der Erde gilt!

Theoretisch könnte man die gesamte „Kystriksveien“ in nur zwei Tagen schaffen. Aber um genügend Zeit für Kos und ein paar spannende Urlaubserfahrungen zu haben, planen Sie mindestens fünf Tage ein.

Wer möchte, kann die wunderschöne Natur auch beim Warten auf den großen Fang genießen. Trøndelag ist ein Paradies für Angler, die ihre Kräfte gern mal mit Kabeljau, Heilbutt oder Schellfisch messen möchten.

Seite 1