NEUE REGELUNG AB 2021

Jens

10.07.2020 21:34

kann mir jemand sagen ob alle Vermieter von Borks in einem registrierten touristischen Fischereibetrieb sind? wenn nicht darf ab 2021 kein Fisch mehr ausgeführt werden. Beschlossen: Diese Regeln gelten ab 2021! Das zuständige Ministerium hat inzwischen beschlossen, wie die Fischausfuhr aus Norwegen ab dem nächsten Jahr geregelt wird. Hier eine Übersicht der neuen Vorschriften, die ab dem 01.01.2021 gelten. Nur Urlauber, die in einem registrierten touristischen Fischereibetrieb übernachtet und geangelt haben, dürfen noch Fisch ausführen. Bisher durften auch 10 Kilogramm Fisch ausgeführt werden, wenn man in nicht registrierten Betrieben Urlaub gemacht hat. (Keine Sorge: Fast alle Betriebe sind bereits registriert.) Die Exportquote wird von 20 auf 18 Kilogramm gesenkt. Werden Fischschmuggler an der Grenze erwischt, müssen die Beamten sämtlichen Fisch beschlagnahmen. Ausländische Angler dürfen nur noch zweimal pro Jahr in Fisch aus Norwegen ausführen – bisher war es einmal pro Woche möglich. Die touristischen Fischereibetriebe melden die Fänge ihrer Gäste an die Fischereidirektion. Weiterhin verpflichten sich die Betriebe, ihre Urlaubsgäste über die neuen Regeln aufzuklären. Konkret sieht der Vorschlag vor, dass in Zukunft nur noch Angler Fisch aus dem Land ausführen dürfen, die ihren Reiseurlaub in registrierten touristischen Betrieben (das können Ferienanlagen, aber auch einzelne Ferienhäuser sein – Hauptsache, man ist zum Angeln dort) gemeldet haben. Änderungswünsche gibt es auch für die Art und Menge der Fischausfuhr aus Norwegen: Statt der bisher zulässigen 10 kg Fischfilet (bzw. 20 kg für Touristen in registrierten Unterkünften) sollen Urlauber demnächst nur noch 20 kg an ganzen, ausgenommenen und geköpften Fischen mitnehmen dürfen. Weiterhin beinhaltet der Vorschlag, das Exportkontingent von bisher 7 Tagen auf ein Jahr anzuheben. Wer also Fisch ausgeführt hat, darf dies erst wieder in einem Jahr tun.