Bootfahren in Norwegen

Zum norwegischen Lebensstil gehört das Leben auf dem Wasser, auf den Fjorden der Westküste, auf Gebirgsseen und Flüssen sowie im südnorwegischen Schärengarten und im Meer.

In Norwegen gehört ein Boot zum Lebensgefühl. Jeder hat Zugang zu einem Boot und braucht es zum Auslegen von Fischernetzen oder Krebsreusen, um in die Schule oder zum Friseur zu kommen, einen Freund zu besuchen oder um einfach die Natur auf dem Wasser zu erleben.

Dieses Lebensgefühl, die fantastischen Eindrücke und das Abenteuer auf dem Wasser möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

So gehört ein Boot zu fast jedem unserer Objekte. Hiermit übernehmen wir eine große Verantwortung, denn Bootstouren können sehr gefährlich sein. Das Wetter, der Wind und die Wellen sind oft unberechenbar. Deshalb hat ein gemietetes Boot bei uns mindestens 20 PS statt eines Pionierbootes mit 10 – 15 PS. Seien Sie vorsichtig und haben Sie Respekt vor dem Meer. Befolgen Sie die ausgelegten Bootsregeln. Beachten Sie die Wetternachrichten und beobachten Sie das Wetter. Befolgen Sie die Anweisungen Ihrer Kontaktperson oder Ihres Hausbesitzers. Nehmen Sie stets ein Mobiltelfefon mit, tragen Sie Schwimmwesten, Angeln Sie nicht im Stehen usw.

Prägen Sie sich diesen Hinweis ein und genießen Sie dann das Naturerlebnis auf einem wildromantischen norwegischen Fjord, welches Sie niemals vergessen werden...

Bootsführerschein

In Norwegen hat jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist, die Möglichkeit ein Boot bis zu 8 Meter lang und mit bis zu 25 PS zu fahren, auch ohne einen Bootsführerschein zu besitzen. Lediglich für größere Boote – länger als 8 Meter (26,25 fuß) und mehr als 25 PS/19kw - benötigen alle, die am 1. Januar 1980 und später geboren wurden, einen Bootsführerschein. Deutsche Bootsführerscheine werden in Norwegen akzeptiert. Um einen Bootsführerschein zu bekommen, muss man eine Bootsführerprüfung bestehen. Im Vorfeld der Bootsführerprüfung ist es nicht obligatorisch, dass man einen Kurs durchführt. Aber das norwegische Schifffahrtsdirektorat empfiehlt trotzdem, dass man einen Bootsführerkurs macht. Um die Bootsführerprüfung abzulegen, muss man mindestens 14 Jahre alt sein, aber der Bootsführerschein wird erst ausgehändigt, wenn man über 16 Jahre alt ist. Wenn man jünger als 16 Jahre alt ist, kann man nur Boote kürzer als 8 Meter und mit einer maximalen Geschwindigkeit von 10 Knoten (mit einem autorisierten Bootsführer an Bord) führen oder Boote, die Motoren mit einer maximalen Leistung von 10 PS haben. Sanktionen erfolgen nach dem 1. Mai 2010, wenn man keinen Bootsführerschein hat. Wenn Sie am 1. Januar 1980 oder später geboren wurden und ein Boot länger als 8 Meter oder mit einem Motor mit einer Leistung von mehr als 25 PS führen, riskieren Sie bestraft zu werden, wenn Sie keinen eigenen Bootsführerschein vorweisen können.